BeLeB

Windenergie || Rotorblattbeschichtung || Zerstörungsfreie Charakterisierung || Lebensdauervorhersage || Regenerosion || Prüfverfahren ||

BeLeB

© Adobe Stock / PhotographyByMK

BeLeB ist der Kurztitel des Projekts »Entwicklung einer Methode zur Bestimmung der Lebensdauer von Rotorblatt-Beschichtungen«.

Rotorblätter von älteren Windenergieanlagen zeigen einen erhöhten witterungsbedingten Verschleiß der zum Schutz aufgetragenen Lacke und Folien. Besonders betroffen hiervon sind die Vorderkanten der Rotorblätter. Der Verschleiß führt zum einen zu Effizienzeinbußen und zum anderen zu deutlich verkürzten Lebensdauern. Um dem entgegenzuwirken ist ein hoher Wartungsaufwand der Anlagen erforderlich, der die Betriebskosten erheblich steigert. Im Zuge des Ausbaus der Windenergie mit immer größeren Anlagen und der Steigerung der Blattspitzengeschwindigkeiten, sowie der Offshore Windenergie erhöht sich auch die Anzahl der regenerosionsbedingten Schäden. Ein besseres Verständnis der regenerosionsbedingten Schäden und der dadurch entstehenden Schadensarten, sowie Kenntnisse, wie diese unterbunden oder gehemmt werden können, trägt dazu bei, die Lebensdauer der Beschichtungen zu verbessern.

An dieser Stelle setzt das Forschungsvorhaben BeLeB an. Durch die Entwicklung und Validierung einer Methode zum beschleunigten Lebensdauernachweis von Beschichtungssystemen für Rotorblattvorderkanten wird eine realitätsnahe Aussage über deren Lebensdauer ermöglicht. In einem vorangegangenen Forschungsvorhaben hat das Fraunhofer IWES einen Regenerosionsprüfstand entwickelt, aufgebaut sowie grundlegende Prüfungen durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Vorarbeiten bilden die Grundlage für das vorliegende Projekt.

Neben der Lebensdauervorhersage soll eine zerstörungsfreie Prüfmethode entwickelt werden, mit deren Hilfe Rotorblattbeschichtungen charakterisiert und deren Applikationsqualität zerstörungsfrei bewertet werden kann. Zu diesem Zweck setzt das Fraunhofer IZFP verschiedene Ultraschallmethoden ein und erprobt diese sowohl an künstlich erodierten Beschichtungssystemen sowie, mit der Unterstützung durch Projektpartner, vereinzelt an realen Rotorblättern. Basierend auf den erzielten Erkenntnissen sowie durch Praxis-Feedback, das in Feldtests gewonnen wird, wird eine Spezifikation ausgearbeitet, die die geeigneten Komponenten eines Ultraschall-Prüfsystems beschreibt, das zur direkten Anwendung am installierten Rotorblatt geeignet ist.

Das BeLeB-Konsortium setzt sich aus den folgenden Einrichtungen zusammen, die auf verschiedene Weisen rund um das Themenfeld Windenergie tätig sind:

  • Blade Care
  • Deutsche Windtechnik
  • Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme IWES (Koordinator)
  • Fraunhofer-Institut für Zerstörungsfreie Prüfverfahren IZFP
  • FreiLacke
  • Jadewind
  • Nordex Energy
  • Ocean Breeze Energy
  • Senvion (ehemaliger Partner)

BeLeB Eckdaten

Verbundvorhaben
Koordination durch Fraunhofer IWES
Fördergeber: BMWi (PtJ)
Laufzeit: 12/2017 bis 11/2020
Gesamtfördersumme: ca. 1,3 Mio. €