Fraunhofer IZFP

Areal des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken

Institutsprofil

Die Arbeit des Fraunhofer IZFP richtet sich an der ZfP-Wertschöpfungskette des Produktlebenszyklus aus; der Fokus liegt auf Kernkompetenzen und Technologien für die Geschäftsfelder:

Automotive

Bahn

Energie / Anlagen

Halbzeuge

Infrastruktur / Bau

Die Akkreditierung nach DIN EN ISO / IEC 17025 bestätigt die Kompetenz, Entwicklungsergebnisse des Instituts für die Anwendung zu qualifizieren und zu validieren. Sie erstreckt sich nicht nur auf die Durchführung von Prüfungen mit genormten Verfahren. Mit der Akkreditierung ist das Fraunhofer IZFP autorisiert, eigenständig entwickelte Verfahren einzusetzen und zu validieren und bekannte Verfahren weiterzuentwickeln.

In Zusammenarbeit mit dem am Fraunhofer IZFP angesiedelten Fraunhofer-Innovationscluster Automotive Quality Saar AQS bieten wir insbesondere für die Automobil- und Zulieferindustrie marktgerechte innovative ZfP-Lösungen zur Qualitätssicherung von Werkstoffen und Bauteilen aus einer Hand. Das Hauptaugenmerk liegt auf den werkstoff- und qualitätsintensiven automobilen Hauptmodulen sowie auf Entwicklungen für den effizienten Materialeinsatz und für reibungslose Produktionsabläufe.

Neben der Technologie-Qualifizierung neu entwickelter ZfP-Verfahren gemäß internationaler Standards werden auch berufsbegleitende Zertifikatskurse zur Qualifizierung der technischen Fach- und Führungskräfte im Weiterbildungszentrum des AQS angeboten.

 

Daten und Fakten zum Fraunhofer IZFP

  • Gründungsjahr: 1972
  • Standort: Saarbrücken
  • Personal: 124 Personen Stammpersonal
  • Finanzierung: 75 % Projekte, 25 % Grundfinanzierung
  • Betriebshaushalt 2016: 13,84 Mio €
  • Erträge 2016: 7,82 Mio €