FORSCHUNG. ENTWICKLUNG. ZUKUNFT. Mit Sicherheit!

Entlang des Produktlebenszyklus bietet das Fraunhofer IZFP die gesamte Breite zerstörungsfreier Prüfverfahren: Wir forschen und entwickeln auf breiter Basis an Technologien für zerstörungsfreies Monitoring zur Material-, Bauteil- und Produktcharakterisierung von den Grundlagen bis zur Produktreife und Marktgängigkeit.

FORSCHUNG. ENTWICKLUNG. ZUKUNFT. Mit Sicherheit!

Entlang des Produktlebenszyklus bietet das Fraunhofer IZFP die gesamte Breite zerstörungsfreier Prüfverfahren: Wir forschen und entwickeln auf breiter Basis an Technologien für zerstörungsfreies Monitoring zur Material-, Bauteil- und Produktcharakterisierung von den Grundlagen bis zur Produktreife und Marktgängigkeit.

FORSCHUNG. ENTWICKLUNG. ZUKUNFT. Mit Sicherheit!

Entlang des Produktlebenszyklus bietet das Fraunhofer IZFP die gesamte Breite zerstörungsfreier Prüfverfahren. Wir forschen und entwickeln auf breiter Basis an Technologien für zerstörungsfreies Monitoring zur Material-, Bauteil- und Produktcharakterisierung von den Grundlagen bis zur Produktreife und Marktgängigkeit.

FORSCHUNG. ENTWICKLUNG. ZUKUNFT. Mit Sicherheit!

Entlang des Produktlebenszyklus bietet das Fraunhofer IZFP die gesamte Breite zerstörungsfreier Prüfverfahren: Wir forschen und entwickeln auf breiter Basis an Technologien für zerstörungsfreies Monitoring zur Material-, Bauteil- und Produktcharakterisierung von den Grundlagen bis zur Produktreife und Marktgängigkeit.

FORSCHUNG. ENTWICKLUNG. ZUKUNFT. Mit Sicherheit!

Entlang des Produktlebenszyklus bietet das Fraunhofer IZFP die gesamte Breite zerstörungsfreier Prüfverfahren: Wir forschen und entwickeln auf breiter Basis an Technologien für zerstörungsfreies Monitoring zur Material-, Bauteil- und Produktcharakterisierung von den Grundlagen bis zur Produktreife und Marktgängigkeit.

FORSCHUNG. ENTWICKLUNG. ZUKUNFT. Mit Sicherheit!

Entlang des Produktlebenszyklus bietet das Fraunhofer IZFP die gesamte Breite zerstörungsfreier Prüfverfahren: Wir forschen und entwickeln auf breiter Basis an Technologien für zerstörungsfreies Monitoring zur Material-, Bauteil- und Produktcharakterisierung von den Grundlagen bis zur Produktreife und Marktgängigkeit.

Auszeichnung

INDUSTRIEPREIS 2016: Fraunhofer IZFP mit dem Prädikat »BEST OF 2016« für die Technologielösung »3MA PHS« in der Kategorie Automotive ausgezeichnet!

Wir haben die Jury überzeugt und gehören damit zur Spitzengruppe der eingereichten Bewerbungen. Eine unabhängige Fachjury bestehend aus Industrie-Branchenexperten,
Professoren und Fachjournalisten bilden den erlesenen Kreis der
Preisrichter.

Die Huber Verlag für Neue Medien GmbH prämiert mit dem INDUSTRIEPREIS besonders fortschrittliche Industrieprodukte mit einem hohen wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, technologischen und ökologischen Nutzen.

Weitere Infos zu unserer Technologielösung »Zerstörungsfreie Prüfung pressgehärteter Karosserieteile mit 3MA« erhalten Sie unter: http://www.izfp.fraunhofer.de/…/The…/3MA-presshaerten-de.pdf.

Details zum Industriepreis finden Sie unter www.industriepreis.de!

Das Fraunhofer IZFP im Profil

Die Arbeit des Fraunhofer IZFP richtet sich an der ZfP-Wertschöpfungskette des Produktlebenszyklus aus; der Fokus liegt auf Branchen wie Automobil, Luft- und Raumfahrt, Bahn, Energie, Bau- oder Agrarwirtschaft u. a., mit Kernkompetenzen und Technologien für die Forschungs- und Entwicklungsbereiche:

Materialcharakterisierung,

fertigungsintegrierten Prüfung,

Komponenten- und Bauteilprüfung,

Zustandsüberwachung sowie

Elektronik für ZfP-Systeme.

Unter den Aspekten gesteigerter Sicherheit, Verfügbarkeit und Wirtschaftlichkeit steht im Fokus der anwendungsorientierten, industrietauglichen Neu- und Weiterentwicklungen des Instituts v. a. die Verbesserung der Produktqualität seiner Kunden.

Das Fraunhofer IZFP bietet seinen Partnern zwischen Grundlagen- und anwendungsnaher Forschung die gesamte Breite zerstörungsfreier Prüftechnologien. Seine Wissenschaftler, Ingenieure und Techniker erarbeiten Lösungen für aktuelle Prüfaufgaben, einschließlich Machbarkeitsstudien, Beratungs-, Schulungs- und Prüfdienstleistungen bis zum Aufbau von Prototypsystemen.

 

AKTUELLES

 

Carbon Composites Magazin Ausgabe 02/16 - Carbon Composites eV

Unhörbar aufschlussreich - Fraunhofer IZFP entwickelt Ultraschallprüfsysteme zur zerstörungsfreien Stoffkontrolle

 

inspect 3/2016, www.inspect-online.com / 22.6.2016

CT-Automat für das Prüflabor

Ein Prüfsystem gilt dann als besonders effizient, wenn es neben den zu  erbringenden Messleistungen auch einen hohen Probendurchsatz erlaubt. Diesen Anspruch müssen auch CT-Systeme für sich gelten lassen. Aus der Verbindung von Automatisierungstechnik und digitaler Bildanalyse mit einem schnellen CT-Scanner entsteht ein solches leistungsfähiges Prüfgerät, das bis zu 20 Proben je Stunde prüfen kann. 

 

14.6.2016

Auszeichnung von Priv.-Doz. Dr. habil. Martin Spies auf der 19. World Conference on Non-Destructive Testing

Mit der Ehrung wird die Tätigkeit und das große Engagement von Martin Spies als Vice President der WCNDT gewürdigt. Die Auzeichnung verlieh Dr. Mike Farley, Präsident der ICNDT. Weitere Infos unter:
https://www.wcndt2016.com/conference/scientific-committees

Vom 13. - 17. Juni 2016 findet die diesjährige World Conference
on Non-Destructive Testing (WCNDT) in München statt. Zahlreiche Ingenieure und Wissenschaftler des Fraunhofer IZFP präsentieren Vorträge und Poster aus der Welt der zerstörungsfreien Prüfverfahren. Das Fraunhofer IZFP ist u. a. auch mit einem Stand (FO 34) in München präsent.

 

International Congress, November 7-10, 2016, Chengdu, China

18th International Wheelset Congress

The International Wheelset Congress (hereinafter refer to as IWC) was founded by Lucchini in 1963, is a  brand owned and managed by Union of European Railway Industries (hereinafter refer to as UNIFE) on  behalf of European Railway Wheelset Association (hereinafter refer to as ERWA). The IWC is the platform  gathering railway operators, equipment manufacturers and engineers from all over world.

 

Presseinformation / 14.6.2016

Fraunhofer IZFP prüft Fahrbahnplatte der Fechinger Talbrücke

Viele Saarländer haben in den letzten Monaten darunter gelitten: Die Vollsperrung der Fechinger Talbrücke hat den Straßenverkehr im Umkreis der Landeshauptstadt in ein Chaos gestürzt. Aufgrund von Gutachten, die die Gefahr eines plötzlichen Versagens der Pfeiler prognostizierten, musste die Brücke gesperrt werden. Um das wichtige Bauwerk eingeschränkt wieder ins Verkehrsnetz einbinden zu können, wurde die Belastung des Tragwerks verringert. Lesen Sie mehr...

 

FACHTAGUNG, 15. – 16. November 2016, München

Zustandsbewertung in der Energie und Anlagentechnik

Nach der rundum positiven Resonanz auf die erste Fachtagung Zustandsbewertung in der Energie- und Anlagentechnik vor
zwei Jahren bietet der TÜV SÜD der Fachwelt nun zum zweiten Mal ein Forum, um sich über aktuelle Trends zu den Themen Zustandsbewertung, Condition Monitoring, Datenanalyse und Lebensdauerbetrachtung praxisnah auszutauschen. Dabei besteht die Möglichkeit, Herangehensweisen aus unterschiedlichen Fachdisziplinen und Branchen zu vergleichen und voneinander zu lernen.

Die Tagung richtet sich an

Technische Leiter und Betriebsleiter in Kraftwerken und in der Prozessindustrie

Instandhalter und Projektierer

Hersteller und Zulieferer des Anlagen- und Komponentenbaus

Servicedienstleister 

Vertreter von Behörden und Verbänden

Technische Versicherer 

Mitglied des Fachkomitees ist u. a. Prof. Dr. Hans-Georg Herrmann, Abteilungsleiter Zustandsüberwachung & Lebensdauermanagement des Fraunhofer IZFP

 

Wir halten Sie regelmäßig auf dem Laufenden - melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an!