Handel

Werkzeuge und Prozesse für weltweit reibungslose Waren- und Ressourcen-Ströme

Handel

Erfassung von Gütern und Sicherung des Warenverkehrs

Aufgrund immer leistungsfähigerer Logistik- und Lagerhaltungssysteme wird der stationäre Einzelhandel auf vielen Gebieten durch E-Commerce mit kurzen Lieferzeiten, sofortiger Verfügbarkeitsauskunft und kundenfreundlichen Bedingungen ersetzt. Gleichzeitig bewegt sich der Großhandel weg von bewährten Vertriebskanälen hin zu einem dynamischen, digitalisierten internationalen Warenfluss.

Termintreue, verlässliche Warenqualität und Verfolgbarkeit des Warenstroms in Echtzeit werden heute als selbstverständlich angenommen – im Hintergrund wirkt eine hochgradig optimierte Logistik-, Transport- und Datenerfassungs-Infrastruktur.

Mit der immer weiter fortschreitenden Globalisierung gehen weitgehend elektronische Geschäfts- und Versandabwicklung über dynamisch wechselnde Bezugs- und Vertriebsquellen sowie häufig wechselnde Geschäftsbeziehungen einher. Damit beide Seiten des Handels unter diesen Randbedingungen Vertrauen in die zuverlässige Abwicklung haben können, müssen Warenbeschreibung, -qualität sowie Termin- und Mengenzusagen
verlässlich sein. Die schnelle und sichere Identifikation der Güter ist dafür ebenso wichtig wie ihre verzögerungsarme Verfolgbarkeit auf dem Weg vom Anbieter zum Käufer.

 

Entwicklungsbedarf

Vor dem Hintergrund automatisierter Handelsabläufe mit quasi anonymen Zwischenstationen sind sichere, jederzeit abrufbare Informationen über Herkunft, Identität, Integrität und Aufenthaltsort der Waren äußerst wichtig. Der Bedarf beginnt bei robusten, fehlertoleranten maschinell lesbaren Labels wie Data Matrix Codes und RFID-Tags und setzt sich fort in fälschungs- und manipulationserschwerenden Merkmalen für Produkte und deren
Verpackungen. Besondere Bedeutung erlangen solche Merkmale bei Waren, von denen im Falle von Fehllieferung, Beschädigung oder Fälschung eine Gefahr für Leib und Leben ausgeht.

Das Fraunhofer IZFP befasst sich daher im Kontext des Handels mit der Entwicklung von Kennzeichnungs- und Auslesetechniken, die beschädigungstolerant, schnell maschinenlesbar und fälschungserschwerend sind. Neben sensorseitigen Herausforderungen (Geschwindigkeit, Robustheit, Berührungslosigkeit) spielen maschinelle Bildverarbeitung und Mustererkennung eine entscheidende Rolle.
 

Stichworte
Handel, Logistik, Fälschung, Identifikation

Nanomarker für Fälschungssicherheit

© Foto Fraunhofer IZFP/Fraunhofer ISC

Abhängig vom Magnetisierungszustand unterschiedliches Erscheinungsbild (patentierter Ansatz)

Anti-Counterfeiting und Produktverfolgung

Programmierbares Material: Zustand elektrisch und magnetisch schaltbar (gemeinsame MAVO »Nano-Mark« mit Partner Fraunhofer ISC)

Auslesung mit hochempfindlichen Magnetfeldsensoren